Geschichte

Abteilung Möhringen

Abteilung Nendingen

Abteilung Esslingen

Geschichte der Abteilung Esslingen

In Eßlingen wurde, wie in allen Gemeinden, das Feuerlöschwesen schon früh durch Bundesgesetz angeordnet.

  • 1964 wurden beim Ausräumen des Rathausneubau Löscheimer aus dem 17. Jahrhundert gefunden.
  • Einem Bericht im Gemeindearchiv aus dem Jahr 1893 ist zu entnehmen, dass die Pflichtfeuerwehr der Gemeinde Eßlingen eine fahrbare Feuerwehspritze von "Rappenegger" (Jahrgang 1872) besitzt.
  • In einer anderen Niederschrift (1896) ist im Rahmen einer Prüfung der Feuerlöscheinrichtung von einer fahrbaren Feuerlöschspritze die Rede.
  • Bei einer Ortsbesichtigung wurde 1925 vom Bezirksamt Donaueschingen die Frage einer Freiwilligen Feuerwehr angesprochen.
  • 1940 wurde auf Drängen der Behörde am 18. Februar die Freiwillige Feuerwehr in Eßlingen gegründet. Bei der Gründung meldeten sich 23 Einwohner zum freiwilligen Feuerwehrdienst. Während der Kriegsjahre war nur noch eine Notfeuerwehr vorhanden, sodass am 02.04.1944 Frauen und Mädchen Dienstverpflichtet wurden.
  • Beim Umbau des Rathauses 1964 wird im selben Gebäude das Feuerwehrmagazin eingerichtet.
  • 1966 beschließt der Gemeinderat die Anschaffung einer TS8.
  • Mit der Eingemeindung im Juni 1972 entsteht die Freiwillige Feuerwehr Tuttlingen Abteilung Eßlingen.
  • 1978 erfolgt die Erweiterung des Feuerwehrmagazins im Rathaus und im selben Jahr wird ein TSF eingeweiht.
  • Für die Anschaffung eines neuen StLF 10/6 erweitert man 2009 das Feuerwehrmagazin.
  • 2010 wurde dann das TSF durch ein modernes, von der Firma Iveco Magirus ausgebautes, StLF 10/6 ersetzt.

Kommandanten der Abteilung Esslingen

  • 1940 - 1946 Xaver Biehler
  • 1946 - 1947 Reinhard Biehler
  • 1947 - 1949 Karl Bausch
  • 1949 - 1951 Karl Speck
  • 1951 - 1984 Helmut Aberle
  • 1984 - 1998 Egon Fehrenbach
  • 1998 - heute Horst Martin