LED-Frontblitzer-HLF

Abteilung Möhringen

Abteilung Nendingen

Abteilung Esslingen

Einsatz 2017 / 242: VU - eingeklemmt

« zurück zur Einsatzliste
Einsatzstichwort:
H-09
Einsatzmeldung:
VU - eingeklemmt
Einsatzart:
Technische Hilfeleistung
Alarmierung:
25.07.2017 16:13 Uhr
Einsatzstelle:
Tuttlingen -> Neuhausen (K5945)
Alarmierte Abteilung:
Tuttlingen
Eingesetzte Fahrzeuge:
KdoW - 1, HLF 20/16, RW, TLF 24/50
Einsatzpartner:
Rettungsdienst, RTH (DRF), LNA, OrgL, Notfallseelsorge, Polizei, Baubetriebshof, Abschleppunternehmen
Bericht:

Der Rüstzug der Abteilung Tuttlingen wurde an diesem Dienstagnachmittag zu einem schweren Verkehrsunfall, mit zwei eingeklemmten und mehreren verletzten Personen, auf die Kreisstraße in Richtung Neuhausen gerufen.
Nach Eintreffen der ersten Einsatzkräfte konnte nach einer Erkundung festgestellt werden, dass es sich um insgesamt fünf verletzte Personen handelte, wobei sich noch drei teilweise eingeklemmt in ihren Fahrzeugen befanden. Im Opel befanden sich noch zwei Personen, wobei der Fahrer wiederum mit einfachen technischen Gerät befreit und leicht verletzt dem Rettungsdienst übergeben werden konnte. Die Beifahrerin des Opel war allerdings schwer verletzt eingeklemmt und musste dadurch mit hydraulischen Rettungsgeräten befreit und dem Rettungsdienst übergeben werden.
Im BMW war der Beifahrer so schwer verletzt und massiv eingeklemmt, dass sich der zuständige Notarzt für eine schnelle technische Rettung entschied. Hierzu kam, auch aufgrund der massiven Einklemmung, umfangreiches hydraulisches Rettungsgerät zum Einsatz.
Nach der Patientenübergabe an den Rettungsdienst wurde der Beifahrer des BMW und auch die Beifahrerin des Opel mit zwei bereitstehenden Rettungshubschraubern in spezielle Unfallkliniken geflogen. Drei weitere verletzte Personen, unter anderem die beiden Fahrer, wurden mit Rettungswagen in die umliegenden Kliniken verbracht.
Während des Einsatzes verletzte sich allerdings auch ein Rettungsassistent des DRK so schwer, dass er ebenfalls in eine Klinik eingeliefert werden musste. Somit hatte es der Rettungsdienst an dieser Einsatzstelle mit sechs zum Teil schwer verletzten Personen zu tun.
Nachdem die Rettungsarbeiten abgeschlossen waren, unterstützte der Rüstzug aus Tuttlingen noch bei den Bergungs- und Säuberungsarbeiten.





« zurück zur Einsatzliste