LED-Frontblitzer-HLF

Abteilung Möhringen

Abteilung Nendingen

Abteilung Esslingen

Einsatz 2018 / 184: Rauchentwicklung Sonderobjekt

« zurück zur Einsatzliste
Einsatzstichwort:
B-07
Einsatzmeldung:
Rauchentwicklung Sonderobjekt
Einsatzart:
Brand
Alarmierung:
06.07.2018 21:01 Uhr
Einsatzstelle:
Tuttlingen, Zeppelinstraße
Alarmierte Abteilungen:
Tuttlingen, Möhringen, Nendingen, Esslingen
Eingesetzte Fahrzeuge:
KdoW - 1, HLF 20/16, LF 16/12, LF 16-TS, TLF 24/50, RW, MTW - 1, MTW - 2, MTW - 3, HLF 10/6, LF 20 KatS, MTW - 4, LF 8/6, StLF 10/6, MTW - 5, StLF 10/6
Einsatzpartner:
OB Stadt Tuttlingen, Ordungsamt / Stadtverwaltung, Feuerwehr Spaichingen (DLK), Führungsgruppe Fw Mühlheim/Fridingen, KBM, Fachberater THW, Polizei, Kreisbereitschaftsleitung des DRK, LNA, OrgL, Rettungsdienst, Rettungsdienstleiter, SEG des DRK, Stadtwerke
Bericht:

 Zu einer ausgelösten Brandmeldeanlage im Klinikum des Landkreis Tuttlingen wurde der Löschzug der Abteilung Tuttlingen am Freitagabend alarmiert. Da auf der Feuerwache Tuttlingen gerade ein Gesamtdienst stattfand, konnten die Einsatzkräfte bereits nach kürzester Zeit ausrücken. Am Klinikum angekommen, wurde nach einer ersten Erkundung an der BMZ festgestellt, dass mehrere Melder in der zentralen Notaufnahme ausgelöst hatten. Nach genauerer Erkundung stellte sich zudem heraus, dass dieser Bereich stark verraucht ist. Umgehend veranlasste der Einsatzleiter eine umfangreiche Alarmstufenerhöhung und die Nachforderung weiterer Einsatzkräfte und einer Führungsgruppe. Parallel dazu wurden mehrere Trupps zur Erkundung und Lokalisierung der Brandstelle in den verrauchten Bereich entsandt. Mit Hilfe des Krankenhauspersonals und der bereits eingetroffenen SEG des DRK wurde der betroffene Bereich umgehend geräumt und die betroffenen Patienten in einen anderen Bereich des Gebäudes verbracht. Da der Brand nicht genau lokalisiert werden konnte und sich der Rauch im gesamten Bereich weiter durch die Zwischendecke ausbreitete, wurde die Lüftungsanlage des Gebäudes abgeschaltet um die weiteren Abteilungen rauchfrei zu halten. Während der intensiven Erkundungsmaßnahmen durch mehrere Trupps unter schwerem Atemschutz wurde durch einen Trupp schließlich ein defekter Lüftermotor als Ursache ausgemacht. Im Anschluss wurde der betroffene Bereich umfangreich belüftet. Während des Einsatzes wurde der Grundschutz der Gesamtstadt durch die Abteilungen und der Drehleiter aus Spaichingen sichergestellt. Ebenso im Einsatz war die Führungsgruppe der Gesamtstadt und die Führungsgruppe Mühlheim/Fridingen.  





« zurück zur Einsatzliste