Brand1

Abteilung Möhringen

Abteilung Nendingen

Abteilung Esslingen

Einsatz 2020 / 124: Dachstuhlbrand

« zurück zur Einsatzliste
Einsatzstichwort:
B-06
Einsatzmeldung:
Dachstuhlbrand
Einsatzart:
Brand
Alarmierung:
03.05.2020 14:50 Uhr
Einsatzstelle:
Tuttlingen, Fuchslochstraße
Alarmierte Abteilungen:
Tuttlingen, Nendingen
Eingesetzte Fahrzeuge:
KdoW, KdoW - 1, HLF 20/16, DLA(K) 23-12, LF 20, LF 16/12, TLF 24/50, RW, MTW - 1, MTW - 2, KEF, MTW - 4, StLF 10/6, LF 8/6
Einsatzpartner:
Feuerwehr Mühlheim & Stetten a.d. Donau, Stv. KBM, Rettungsdienst, OrgL, SEG des DRK, Notfallseelsorge, Polizei, Kriminaltechnik, Ordungsamt / Stadtverwaltung, Stadtwerke, Stadtentwässerung, Gasversorger
Bericht:

Am Sonntagnachmittag wurde die Abteilung Tuttlingen zu einem PKW- Brand in den Tuttlinger Norden alarmiert. Bereits auf der Anfahrt wurde den Einsatzkräften des erstausrückenden HLF20/16 von der Leitstelle mitgeteilt, dass aufgrund der Lagemeldung eines Feuerwehrmannes vor Ort, das Alarmstichwort aufgrund der Ausbreitung auf das Gebäude, auf B-04 erhöht werde. Der Feuerwehrmann, welcher unweit der Einsatzstelle wohnt, unterstützte bei der Rettung der sich noch im Haus befindlichen, pflegebedürftigen Frau und machte sich dann selbst, auf den Weg in die Feuerwache. Dem Gruppenführer des ersteintreffenden HLF stellt sich die Lage wie folgt dar:

Es brannte im Bereich eines Carports, ohne Beteiligung eines Fahrzeuges. Zudem hatte im rückwärtigen Bereich bereits ein Anbau am Carport und dessen Dach Feuer gefangen. Weiterhin hatten sich die Flammen bereits rasant an der Fassade des Einfamilienhauses entlang in den Dachbereich ausgebreitet. Glücklicherweise waren alle Bewohner bereits vor Eintreffen der Feuerwehr befreit worden. Der Angriffstrupp des HLF20/16 ging sofort in den Innenangriff vor, während der Wassertrupp die Wasserversorgung sicherstellte und im Anschluss ebenfalls mit der Brandbekämpfung begann. Die zwischenzeitlich eingetroffene Drehleiter positionierte sich in der Einfahrt zum Gebäude und begann mit einem handgeführten C-Rohr mit den Löscharbeiten im Dachbereich.

Nach Eintreffen des Zugführers, wurde aufgrund der fortgeschrittenen Ausbreitung und um auf ausreichend Personal an der Einsatzstelle zurückgreifen zu können, die Alarmstufe auf B-06 - Gesamtalarm für die Abteilung Tuttlingen erhöht und zusätzlich eine weitere Drehleiter - aus Mühlheim, sowie die Abteilung Nendingen zur Unterstützung alarmiert. Das eingetroffene LF20 übernahm die Löscharbeiten im rückwärtigen Bereich des Gebäudes. Zur Unterstützung des Zugführers, nahm parallel zu den laufenden Maßnahmen die Führungsgruppe ihre Arbeit auf. Die Drehleiter der Feuerwehr Mühlheim fuhr den rückwärtigen Bereich des Gebäudes an, um von dort aus die Dachhaut zu öffnen und gezielt zu löschen. Um die Wasserversorgung für die Drehleiter aus Mühlheim sicherzustellen, wurde das TLF24/50 eingesetzt. Während der Löscharbeiten wurden mehrere Trupps unter umluftunabhängigen Atemschutzgeräten eingesetzt. In der Spitzenzeit waren insgesamt 4 C-Rohre und ein Wenderohr im Einsatz. Die Abteilung Nendingen unterstützte die Löscharbeiten und kümmerte sich um die Entfernung des Löschwassers aus der Wohnung im Erdgeschoss. Zusätzlich stand das LF8/6 für Paralleleinsätze im Stadtgebiet an der Einsatzstelle in Bereitstellung. Um die medizinische Absicherung der Betroffenen und der Einsatzkräfte sicherzustellen, war die Schnelleinsatzgruppe des DRK vor Ort. Notfallseelsorger kümmerten sich um die Bewohner. Die Brandursache ist unklar, die Polizei ermittelt.





« zurück zur Einsatzliste