Brand1

Abteilung Möhringen

Abteilung Nendingen

Abteilung Esslingen

Einsatz 2020 / 325: Wohnungsbrand - Einfamilienhaus

« zurück zur Einsatzliste
Einsatzstichwort:
B-04
Einsatzmeldung:
Wohnungsbrand - Einfamilienhaus
Einsatzart:
Brand
Alarmierung:
22.12.2020 09:14 Uhr
Einsatzstelle:
Tuttlingen, Dr. Karl-Storz-Straße
Alarmierte Abteilungen:
Tuttlingen, Nendingen
Eingesetzte Fahrzeuge:
KdoW, KdoW - 1, HLF 20/16, DLA(K) 23-12, LF 20, StLF 10/6, LF 8/6, MTW - 4, KEF
Einsatzpartner:
Rettungsdienst, LNA, OrgL, SEG des DRK, Stadtverwaltung, Kriminaltechnik, Polizei, Baubetriebshof
Bericht:

Am Dienstagmorgen wurden die Abteilungen Tuttlingen und Nendingen mit dem Alarmstichwort "Wohnungsbrand" in den Tuttlinger Norden alarmiert. An der Einsatzstelle eingetroffen, konnte diese Meldung bestätigt werden. Aus einer Wohnung im Obergeschoss eines Gebäudes drang bei Eintreffen dichter Qualm aus mehreren Fenstern aus. Eine genauere Erkundung ergab, dass keine Personen mehr im Gebäude waren. Anwohner berichteten jedoch, dass sich noch zwei Tiere - eine Katze und ein Hund, in der Wohnung aufhielten. Die Besatzung des ersteintreffenden Stlf 10/6 der Abteilung Nendingen bereitete umgehend einen Löschangriff vor, um im Anschluss mit einem Trupp unter Pressluftatmer in den Innenangriff vorzugehen. Nach Eintreffen des Tuttlinger Löschzuges, wurde ein Trupp des HLF20/16, ebenfalls zur Brandbekämpfung in das stark verrauchte Gebäude entsandt. Beide Trupps im Innenangriff hatten auch die Aufgabe, die vermissten Kleintiere zu retten. Die Drehleiter ging straßenseitig in Bereitstellung und kontrollierte den Dachbereich. Nachdem der Brand im Inneren lokalisiert wurde, konnte eine gezielte Brandbekämpfung durchgeführt werden. Das LF20 stellte im Einsatzverlauf die redundante Wasserversorgung für den Verteiler des HLF20/16 sicher und stellte Sicherungstrupps für die sich im Innenangriff befindlichen Trupps. Der vermisste Hund wurde während der Löscharbeiten lebend im Brandraum gefunden und nach draußen verbracht. Bereits kurze Zeit später wurde er einem Tierarzt zugeführt. Auch die Katze konnte von einem weiteren Atemschutztrupp gerettet und anschließend an die Bewohner übergeben werden. Nach Beendigung der Nachlösch- und Belüftungsarbeiten und abschließender Kontrolle mittels Wärmebildkamera, konnte die Einsatzstelle an die ermittelnde Polizei übergeben werden. Bei dem Versuch selbst zu löschen, wurde eine Person durch Rauchgase verletzt.





« zurück zur Einsatzliste